Eine Pizza nachts um halb elf

Eine Pizza nachts um halb elf

Ich bestelle mir eine Pizza nachts um halb elf!
Ich bin fünfzig Jahre alt! Ich trage Größe 34 / 36!
Und dann bestelle ich mir um halb elf Uhr abends eine Pizza!
Und Du hast mir nicht andauernd zu sagen, was ich zu tun,
zu lassen oder zu essen habe!


Wutentbrannt erzählt mir meine Coachingklientin das letzte Streitgespräch mit ihrem Mann. Bei mir klingelt im Hinterkopf sofort das Symbiosekonzept aus der Transaktionsanalyse, das ich ihr während der Sitzung erläutere.

Wir analysieren verschiedene Fragestellungen, z.B.: Welche inneren Dialoge entspinnen sich in ihrem Geiste? Wie gestaltet sie die Beziehung zu ihrem Mann? Was haben die beiden für „heimliche“ Vereinbarungen miteinander?
Wer darf was zu wem und wie sagen? Wer ist wofür verantwortlich?

Wir erarbeiten ihr gewünschtes Ziel: Wie kann sie sich gelungen abgrenzen und zugleich in guter Verbundenheit bleiben?

Sie berichtet weiter, dass sie so oft schon, so vieles „eingesteckt“, und nichts gesagt habe. „Aha, also Rabattmarken geklebt“, denke ich. (TA Konzept). Und dann sei sie aber plötzlich „ausgeflippt“. Es sei einfach mal zu viel gewesen. Der typische Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe. Sieht aus, also ob da kommunikativ ein wiederkehrendes Muster abzulaufen scheint, erwidere ich. (TA Spielekonzept).

Wie kann eine positive Abgrenzung aussehen? Wie fühlt sie sich dabei und was formuliert sie im Gespräch konkret?
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Abgrenzung und Zurückweisung?

Diese und weitere Fragestellungen lassen sich mit Hilfe von TA – Modellen transparent beschreiben, erklären und wirksam lösen.

Gleichermaßen können diese Modelle auf Konflikte im Team, mit Kollegen, Mitarbeitern und Führungskräfte übertragen werden.

Neugierig geworden?

Mehr dazu erfahren Sie hier:

Nächstes 101 – TA – Einführungsseminar: 17. / 18. Dez 2019 in Hamburg

Melden Sie sich hier an: Formular